Minimalismus, Selbstversorgung, Konsumreduzierung, Suffizienz, DIY

glutenfreie Lachsknödel

mit Meerrettichsoße


Da ich überall nur Lachsknödel als eine Art Semmelknödel gefunden habe und die ja normalerweise nicht glutenfrei sind, habe ich mein Hirn selbst anstrengen müssen und ein eigenes Rezept kreiert.

für 2 Portionen habe ich folgende Zutaten gebraucht:

für die Knödel

  • ca. 400 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 125 g Lachs
  • Salz, Pfeffer
  • Dill (frisch oder TK)
  • 1 Ei
  • ca. 2 EL Kartoffelstärke

für die Soße

  • ca. 250 g Geflügelbrühe
  • ein daumengroßes Stück Meerrettich
  • 1 kleine Zwiebel
  • Salz
  • 2 Esslöffel Schmand

Die Zubereitung

  • die Kartoffeln zum Kochen aufsetzen
  • Lachs sehr fein würfeln oder pürieren
  • die fertig gekochten Kartoffeln pressen
  • Kartoffeln mit ca. 2 Esslöffeln Kartoffelstärke, dem Lachs, dem Ei, dem Dill und Salz und Pfeffer zu einem formbaren Teig verarbeiten
  • in einem weiten Topf Wasser zum Kochen bringen und salzen
  • die Knödel in das Wasser geben und den Herd zurückschalten. Die Knödel sollen nur ziehen, nicht kochen
  • wenn die Knödel aufschwimmen, sind sie fertig. Das dauert je nach Größe 10-15 Minuten

Während die Knödel gar ziehen, kann man die Soße zubereiten:

  • den Meerrettich fein reiben
  • die gewürfelte Zwiebel in Öl glasig schwitzen
  • mit 2 -3 TL Stärke überstreuen
  • die Stärke kurz mit anschwitzen
  • mit Brühe angießen
  • mit Meerrettich, Salz, Pfeffer abschmecken
  • Schmand unterrühren

Dazu gab es bei uns Rote Bete-Apfel-Nussrohkost.

2 Kommentare

  1. Marion Maas

    Super Rezept werde ich bestimmt nachmachen. Vielen Dank dafür

    • miteigenenhaenden

      Bitte, gern!
      Kannst ja dann mal berichten, wie es dir geschmeckt hat.

      Liebe Grüße, Sibylle

© 2022 miteigenenhaenden

Theme von Anders NorénHoch ↑

Translate »