Lass deine Hände machen was du kannst, dann kann dein Geist fliegen. **

Erbsen, Ei und Pilze

ein schnelles Abendessen für 1 Euro pro Portion

Spätestens seit dem Protein-Hype gibt es Mehl aus Erbsen, Bohnen, Linsen, Kichererbsen usw. fertig zu kaufen. Wer also keine Mühle hat, und dieses Rezept einmal probieren will, kann also darauf zurückgreifen.

Als ich 2007 angefangen habe glutenfrei zu backen, habe ich mir eine Mühle zugelegt, mit der ich zuerst nur das Mehl für die Brote und mit der Zeit nun immer mehr verschiedene Körner und Hülsenfrüchte mahle.
Durch das Entwickeln glutenfreier Rezepte für Brot, Brötchen und Kuchen bin ich zum Experimentieren mit „ungewöhnlichen“ Zutaten gekommen.
Früher verband ich Erben, Bohnen und Linsen mit den klassischen deutschen dicken Suppen und Eintöpfen. Schön mit Speck und dicker Wurst gekocht. (Ja, die mag ich auch, aber eher im Winter.)
Jetzt verbinde ich mit Bohnen zum Beispiel auch herzhaftes Hack oder süße Schokomouse und Kuchen, mit Erbsen Pfannkuchen und mit Linsen Nudeln und Maultaschen.
Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.


Heute gab es zum Abend einen kleinen Pfannkuchen aus gemahlenen gelben Erbsen mit einem Belag aus Rahmchampignons. In 20 Minuten war das Essen fertig.

Die Zutaten für eine Portion

  • 30 g gelbe Erbsen, gemahlen
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer
  • ca. 100 g Champignons, klein gewürfelt
  • 1 kleine Zwiebel, gewürfelt
  • etwas Knoblauch, fein gewürfelt
  • etwas Rosmarin
  • 1 Teelöffel Schmand
  • etwas Schnittlauch zu Drüberstreuen (für die Optik😉)

Die Zubereitung

  • Das Erbsenmehl verrührt man mit so viel Wasser, dass er dicker Brei entsteht. Dort hinein gibt man das Ei, Salz und Pfeffer, verrührt das Ganze und stellt es zur Seite.
  • Die Zwiebel und den Knoblauch brät man an und gibt die gewürfelten Pilze dazu. Die Pilze können so 3-4 Minuten mitbraten, dann löscht man mit etwas Wasser (maximal 1/4 Tasse) Wasser ab und gibt den Schmand und den Rosmarin dazu und lässt die Flüssigkeit etwas reduzieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann zur Seite stellen.
  • Der Pfannkuchenteig sollte jetzt eine dickflüssige Masse sein, die man in die Pfanne löffeln und dort leicht verstreichen kann. Sollte der Teig zu dick sein, gibt man noch etwas Wasser dazu.
  • In einer beschichteten Pfanne lässt man etwas Öl heiß werden und bäckt darin den/die Pfannkuchen bei mäßiger Hitze (bei mir Herdstufe 12 von 14) aus.
  • Den/die Pfannkuchen gibt man auf deine Teller, die Pilze darauf und den Schnittlauch darüber.

Fertig. Es sieht recht wenig aus, hält aber durch den hohen Eiweißgehalt von Erbsen und Pilzen lange satt.

Die Preisberechnung

2 Kommentare

  1. Alexandra

    Hallo, das klingt interessant mit dem Erbsenmehl. Schafft das Mahlen so eine Kaffeemühle (die hab ich nämlich mir inzwischen zulegt)? vg alexandra

    • miteigenenhaenden

      Hallo Alexandra,
      es gibt gelbe Erbsen geschält und halbiert zu kaufen. Die könntest du vielleicht mit einer Kaffeemühle noch klein bekommen. Diese Erbsen sind nicht so hart und nicht ganz so groß, wie grüne getrocknete Erbsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© 2024 miteigenenhaenden

Theme von Anders NorénHoch ↑

Translate »