Minimalismus, Selbstversorgung, Konsumreduzierung, Suffizienz, DIY

Ich und Kittelschürze…

…wer mich kennt, lacht sich jetzt (hoffentlich nur fast) tot. 🤣

Naja, es ist schon blöd, wenn man sich immer wieder die Klamotten beim Kochen mit Fettspritzern versaut und dann echte Mühe hat, die wieder fleckenfrei zu bekommen. Aber ich und ne Kittelschürze? So etwas was Mutter und Schwiegermutter über der Unterwäsche getragen hatten – mit Blümchen aus Dederon und möglichst noch Hausschuhe dazu?

Bildquelle -> Klick! <-
17.02.2022, 15:55 Uhr

Ich? Never ever!

Eine Kochschürze – so eine mit Latz – wäre das höchste der Gefühle.
Hm. So was kann ich doch selbst nähen. Sind doch nur ein paar grade Nähte. Ich brauche nur ein ungefähres Schnittmuster, so dass die Proportionen stimmen.
Irgendeinen Stoff werde ich schon in meiner Stoffreste-Kiste finden.

Ich durchsuchte das Internet.
Halt mal: Da hat jemand aus einem Herrenoberhemd eine Schürze genäht. Gar nicht so schlecht!

Ich habe doch im meiner Kiste drei ausrangierte Baumwoll-Herrenoberhemden. Ein hellblaues, ein dunkelblaues und ein rotbraun-ocker-schwarz-kariertes. Die beiden blauen sind fast einfarbig, also für meinen Zweck recht ungeeignet, aber dieses karierte kann den einen oder anderen Fleck „schlucken“. Das nehme ich.

Ja aber warum soll ich da dran rum nähen? Die Manschetten umgeschlagen, damit die Ärmellänge stimmt – voilà – zum Kochen perfekt! 😁

Ich habe ein „neues“ Kleidungsstück!

2 Kommentare

  1. Nicole Uwelius-Schreier

    Hätte Dich aber auch gerne mal in Kittelschürze gesehen 🤣

    • miteigenenhaenden

      Oh, den Gefallen tue ich dir wohl nicht. 🤣

      Schönen Sonntag euch!
      Liebe Grüße, Sibylle

© 2022 miteigenenhaenden

Theme von Anders NorénHoch ↑

Translate »