Minimalismus, Selbstversorgung, Konsumreduzierung, Suffizienz, DIY

wenn noch Apfelschnitze übrig bleiben

Bratäpfel ruck-zuck

Ich nehme gern mal ein paar Apfelschnitze als Snack für unterwegs mit. Nach einiger Zeit im Rucksack durchgeschüttelt und durch die Oxidation braun, sehen sie wirklich nicht mehr so appetitlich aus. Zum Wegwerfen sind sie aber viel zu schade.

Sie sind aber noch zu retten, denn in weniger als 10 Minuten kann man daraus leckere Bratäpfel machen.

Dazu gibt man die Apfelstücke mit etwas Öl oder Butter in eine Pfanne,

lässt sie von beiden Seiten etwas braten, so dass sie weich sind, aber nicht auseinander fallen,

streut etwas Zucker drüber

und röstet zum Schluss noch ganz kurz ein paar gehackte (Wal-) Nüsse mit.

Gerettet und lecker!

4 Kommentare

  1. Nanni Guggemos

    das ist eine gute Idee – wenn wieder Schule ist und die Kinder mit Apfelresten heimkommen, muss ich das mal machen!
    Liebe Grüße
    Nanni

    • miteigenenhaenden

      Hallo Nanni Guggemos,
      schön, dass ich dir die Idee geben konnte. Sicherlich schmecken die mitgebrachten „Reste“ den Kindern auch gut und es geht ruck-zuck. 😉

      Liebe Grüße und einen guten Rutsch!
      Sibylle

  2. Rudi

    Hi,
    bei mir kommt noch Zimt und ein Schuss Amaretto drüber
    Lecker :-))

    • miteigenenhaenden

      Oh, das glaube ich! Amaretto ist bei uns aber nicht im Haus. 😉
      Liebe Grüße, Sibylle

© 2022 miteigenenhaenden

Theme von Anders NorénHoch ↑

Translate »