schnell und einfach selbst hergestellt

Mann kann Holunderblütenzucker auf zwei Arten herstellen.

Variante 1

Man vermischt frische Holunderblüten mit Zucker und lässt das ganze zwei bis drei Wochen durchziehen.
Der Nachteil bei der Variante ist, dass der Zucker durch die Feuchtigkeit der Blüten verklumpt und / oder, dass die Masse aufgrund der Feuchtigkeit und der guten Nahrung durch den Zucker sehr leicht schimmelt.

Ich habe damit keine so guten Erfahrungen gemacht und stelle den Holunderblütenzucker deshalb nicht so, sondern nach Variante 2 her.


Variante 2

Ich verwende (Zutaten)

  • getrocknete Holunderblüten
  • Zucker

Die Zubereitung

Ich mische 2 Esslöffel Holunderblüten und 2 Esslöffel Zucker

und mahle beides in einer Schlagmühle.

Anschließend siebe ich das Pulver noch durch ein feines Sieb.

Die dunklen Krümel sind sehr fein und werden im Essen nicht stören.
Der Zucker ist sehr aromatisch, weswegen er fein dosiert verwendet werden sollte. Ist natürlich Geschmackssache. 😉

Was tun, wenn man keine Schlagmühle hat?

Wer keine Schlagmühle der Kaffeemühle hat, kann zum Zerkleinern der Blüten auch einen Mörser nehmen oder – je nachdem wofür man den Holunderblütenzucker verwenden will – legte man die Blüten für eine halbe Stunde in Flüssigkeit (Wasser, Milch… ) ein und siebt sie anschließend ab.